Howto Samba (Beta) auf dem iPhone und iPod Touch installieren

Wer kennt es nicht, man möchte schnell ein paar Dateien auf das iPhone oder den iPod Touch kopieren, da man entweder kein Memory Stick besitzt, oder wie ich, ihn zu Hause vergessen hat. Wen man Windows XP benutzt, muss iTunes installiert sein, um auf den Speicher des iPhones oder iPod Touch zugreifen zu können. Ansonsten hat man lediglich Zugriff auf die Kamera.

Wer jedoch gerne vollen Netzwerkzugriff auf die Festplatte von seinem iPhone oder iPod Touch haben möchte, ohne Software auf dem Windows oder anderem SMB/CiFS fähigen Betriebsystem installieren zu müssen, kann die Samba Software für das iPhone und den iPod testen. Der Entwickler bittet um Hilfe beim Testen der Beta.

Die folgende Anleitung richtet sich an Erfahrene iPhone Benutzer und setzt ein gejailbreaktes iPhone oder iPod Touch voraus!

(weiterlesen...)


Howto eyeOS installieren

Da ich gestern unerklärliche Installationsprobleme hatte beim Installiere der neuen eyeOS Version 1.8.5 unter Linux. Dachte ich mir ich schreibe das hier kurz auf.

Was ist eyeOS?

eyeOS ist ein neuer Typ der Betriebssysteme, bei dem jede Aktion innerhalb des Browserfensters stattfindet. Mit eyeOS sind ihr Desktop, Dateien und Programme immer und von überall aus zugänglich, vorausgesetzt man hat eine Internet Verbindung. Sie müssen lediglich einen Browser öffnen, sich bei Ihrem eyeOS-System anmelden und schon haben Sie Zugriff auf Ihren virtuellen Desktop.

Demo

  • User: demo
  • Passwort: gu3st

http://desktop.hack2learn.org

Note: es kommt eine Zertifikatsabfrage, die ihr zulassen müsst, um auf unseren EyeOS Desktop zugreifen zu können!

(weiterlesen...)


Howto install OpenX ad server

Diese Anleitung soll beschreiben wir ihr OpenX installieren könnt auf eurem Webserver. Die Installation Anleitung ist einfach und kurz gehalten. Wer gerne eine Detailierte Administrations Anleitung haben möchte, soll hier schauen: OpenX Administration Guide

Nach der Installation, kann man anfangen OpenX in seine Webseite zu integrieren und seine ersten Ad Kampanien veröffentlichen. Verdiene schon heute Geld mit deinen Webseiten.

(weiterlesen...)


Howto Game iShoot 2.0 auf dem iPhone/iPod Touch installieren

iShoot ist ein Artillery Combat Game ähnlich wie Worms, einfach mit Panzern. Zur Auswahl stehen jede Menge an hoch explosiven Waffen, von einfachen Schüssen bis hin zur zerstörerischen Shiva Bombe.

Die Voll Version von iShoot beinhaltet 25 Waffen, fotorealistische Landschaften, fahrbare Panzer, mehr Geld um Waffen zu kaufen. Kaufe die iShoot App im App Store oder lade sie via Installous herunter zum testen!

Hier ein paar Waffen die man im Spiel verwenden kann:

Sixgun, Mortar, Mega Mortar, Dirt Ball, Excavator, Roller, Stinger, Missiles, Shotgun, Mini Cluster Bomb, Claymore, Shiva Bombe und viele mehr.


(weiterlesen...)


Howto connect to Firefly Streaming Server with iPhone/iPod Touch

Vor nicht allzu langer Zeit habe ich ein Howto veröffentlicht über den iTunes Media Server "Firefly" und den Client "Fireplay". Heute bin ich auf einen neuen Client gestossen mit dem Namen "Crossfire", mit diesem ist es möglich, via Webclient für iPhone/iPod Touch und andere Mobile/Desktop Geräten, auf Firefly zuzugreifen. Dieser Client supportet das Streaming, Browsing und Suchen von Musik auf einem Firefly Media Server.

Wer es gerne Testen möchte, browst mit dem iPhone, iPod, Mobile Device oder irgendeinem anderen Desktop Client auf:

http://crossfire.streamblog.net

Screenshots - Crossfire auf dem iPhone/iPod Touch

Update: der Player sowie Download der Musik via iPhone 3G funktioniert bei mir nicht! Die WebApp ist zur Zeit für mich nutzlos, wer eine Lösung finden sollte, das es doch klappt, soll es doch bitte hier Posten. Thx.


(weiterlesen...)


Howto install APF (Advanced Policy Firewall)

Advanced Policy Firewall (APF) ist ein iptables(netfilter) basiertes Firewall System für Linux Server. Die Installation sowie Konfiguration ist einfach, schnell und gut verständlich.

Die APF besitzt ein 3-faches Filter System:

  1. Statische Firewall Regeln (nicht zu verwechseln mit  “static firewall”)
  2. Connection basierende Stateful Regeln (In und Out)
  3. Sanity basierende Regeln (Verdächtigen Verkehr erkennen und blocken)

Der erste Filter ist die normale Arbeitsweise einer Firewall. In der Regeln sind dies die Normalen Ports und Weiterleitungen die für alle Offen/Geschlossen sind. Die zweite Methode ist Verbindungsabhängig und kann auch für jede Verbindung einzeln eingestellt werden. Die letzte Methode tritt in Kraft, wen die Firewall Angriffe entdeckt, um entsprechend darauf zu reagieren und die IP in gewissen fällen für eine Zeit zu blocken. Das Verhalten ist vollständig Konfigurierbar. Es ist sogar möglich Ports auf UserID's zu beschränken.

Die vielen Features der APF ermöglichen eine sehr einfache und detailierte Konfiguration.

Features:

Spoiler anzeigen »

  • detailed and well commented configuration file
  • granular inbound and outbound network filtering
  • user id based outbound network filtering
  • application based network filtering
  • trust based rule files with an optional advanced syntax
  • global trust system where rules can be downloaded from a central management server
  • reactive address blocking (RAB), next generation in-line intrusion prevention
  • debug mode provided for testing new features and configuration setups
  • fast load feature that allows for 1000+ rules to load in under 1 second
  • inbound and outbound network interfaces can be independently configured
  • global tcp/udp port & icmp type filtering with multiple methods of executing filters (drop, reject, prohibit)
  • configurable policies for each ip on the system with convenience variables to import settings
  • packet flow rate limiting that prevents abuse on the most widely abused protocol, icmp
  • prerouting and postrouting rules for optimal network performance
  • dshield.org block list support to ban networks exhibiting suspicious activity
  • spamhaus Don’t Route Or Peer List support to ban known “hijacked zombie” IP blocks
  • any number of additional interfaces may be configured as firewalled (untrusted) or trusted (not firewalled)
  • additional firewalled interfaces can have there own unique firewall policies applied
  • intelligent route verification to prevent embarrassing configuration errors
  • advanced packet sanity checks to make sure traffic coming and going meets the strictest of standards
  • filter attacks such as fragmented UDP, port zero floods, stuffed routing, arp poisoning and more
  • configurable type of service options to dictate the priority of different types of network traffic
  • intelligent default settings to meet every day server setups
  • dynamic configuration of your servers local DNS revolvers into the firewall
  • optional filtering of common p2p applications
  • optional filtering of private & reserved IP address space
  • optional implicit blocks of the ident service
  • configurable connection tracking settings to scale the firewall to the size of your network
  • configurable kernel hooks (ties) to harden the system further to syn-flood attacks & routing abuses
  • advanced network control such as explicit congestion notification and overflow control
  • special chains that are aware of the state of FTP DATA and SSH connections to prevent client side issues
  • control over the rate of logged events, want only 30 filter events a minute? 300 a minute? - you are the boss
  • logging subsystem that allows for logging data to user space programs or standard syslog files
  • logging that details every rule added and a comprehensive set of error checks to prevent config errors
  • if you are familiar with netfilter you can create your own rules in any of the policy files
  • pluggable and ready advanced use of QoS algorithms provided by the Linux
  • 3rd party add-on projects that compliment APF features

Current Release:

Wer gerne eine detailierte Anleitung zur Installation der APF Firewall haben möchte, liest am besten weiter.


(weiterlesen...)